Kummer-Telefon für Kinder und Jugendliche

Kummer hat jeder mal, aber manchmal ist es sehr schlimm und man hat niemanden zum Reden. Dafür gibt es das Kinder- und Jugend-Nottelefon für ganz Deutschland.

Dort kannst du deine Sorgen erzählen! Du wirst verständnisvoll und anonym, das heißt, ohne deinen Namen nennen zu müssen, beraten.

Es ist kostenlos unter der Nummer 0800 1110 333 zu erreichen.

 

Jugendpflege und Amt für Jugend und Familie

Liebe Kinder, liebe Eltern,
ihr könnt euch aber auch an uns wenden und mit uns über eure Probleme und Sorgen sprechen. Wir, das sind Uwe Streng vom „Amt für Jugend und Familie“ und Thomas Weinbrecht, der Jugendpfleger von Grub a.Forst und Niederfüllbach.

Wir wollen, dass sich Kinder, Jugendliche und Eltern in Grub a.Forst und Niederfüllbach wohl fühlen, dass es ihnen hier gut geht.
Leider klappt das nicht immer. Manchmal streiten sich Eltern und Kinder sehr. Meistens vertragen sie sich dann wieder. Aber leider nicht immer.
Manchmal sind Kinder oder Eltern sehr traurig. Manchmal weiß man dann nicht was man machen soll, damit es einen wieder besser geht.
Wenn es euch mal so geht, dann könnt Ihr gerne bei uns anrufen. Wir werden versuchen euch zu helfen, damit ihr mit euren Problemen nicht alleine seid.

Sozialpädagoge:
Uwe Streng

Coburger Str. 23
96271 Grub a. Forst           Tel.: 0 95 60 / 9 81 68 22
E-mail:   uwe.streng@landkreis-coburg.de


Aufgaben: (u.a.)

1. Jugendgerichtshilfe: Begleitung von straffälligen Jugendlichen und Stellungnahme vor Gericht. Reflektion der Straftat.
Darüber hinaus Gesprächsangebot für Eltern und ihre nicht strafmündigen Kinder, die ein Delikt begangen haben.

2. Trennungsberatung / Sorge- und Umgangsrecht:
Versuch, gemeinsam eine kindgerechte Umgangsregelung mit beiden Elternteilen zu finden. Begleitung der Kinder und Eltern beim Familiengericht und Stellungnahme zum Sorge- und Umgangsrecht. (Ziel ist jedoch, möglichst außergerichtlich eine tragfähige Entscheidung zu erzielen)

3. Beratung für Familien, Alleinerziehende, Kinder und Jugendliche in erzieherischen, schulischen und anderen Lebensbereichen.

4. Hilfen zur Erziehung:
es gibt unterschiedliche Hilfen für Kinder, Jugendliche und Eltern, die vom Jugendamt unterstützend eingesetzt werden können.