Schnelles Internet – Ausbau für Grub a.Forst - 2. Projekt


Förderprogramm zum Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Die Gemeinde Grub a.Forst nimmt am aktuellen Förderprogramm zum Aufbau von Breitband-Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern teil. Im Rahmen der Projekt-Durchführung müssen auf der kommunalen Homepage diverse Dokumente zu den einzelnen Projektschritten veröffentlicht werden. Diese Dokumente und weitere Informationen finden Sie nachfolgend.

Bei konkreten Fragen zum Projekt der Gemeinde Grub a. Forst steht Ihne n gerne unser Breitbandpate, Herr André Fischer, unter der Rufnummer 09560 / 92 20 31 oder der eMail-Adresse andre.fischer@grub-am-forst.de zur Verfügung.

Die Förderrichtlinie und weitere Informationen zum Förderprogramm sind auf der Homepage des Bayerischen Breitbandzentrums unter

www.schnelles-internet-in-bayern.de   zu finden.

Mit freundlichen Grüßen
1. Bürgermeister Jürgen Wittmann 


2. BbR-Projekt der Gemeinde Grub a.Forst

Modul 1 + 2
Der Freistaat Bayern strebt mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen (Breitbandrichtlinie – BbR) vom 09.07.2014 den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und viel höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Grundversorgung in den Gebieten, in denen diese Netze noch nicht vorhanden sind, an.

Bevor Fördermittel eingesetzt werden können, müssen die Kommunen gemäß Nr. 4.3 ff. BbR im Rahmen der Markterkundung die Netzbetreiber um Stellungnahme zu folgenden Punkten bitten:

-          eigenwirtschaftlichen Ausbaupläne

-          zur dokumentierten Ist-Versorgung

-          zu aktuellen Infrastrukturen, die noch nicht im Infrastrukturatlas der BNetzA
           eingestellt sind

Die Gemeinde Grub a.Forst bittet, bis spätestens 05.08.2016 Stellung zu nehmen.

Modul 1: Bestandsaufnahme mit vorläufigem Erschließungsgebiet

Modul 2: Bekanntmachung Markterkundung

Modul 3: 
Ergebnis des Markterkundungsverfahrens nach Nr. 4.3 ff. der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie – BbR) vom 10. Juli 2014

Die Markterkundung der Gemeinde Grub am Forst fand im Zeitraum vom 01.07.2016 - 05.08.2016 statt.

 Es wurde kein eigenwirtschaftlicher Ausbau angekündigt.

 Modul 3: Ergebnis der Markterkundung

Modul 3: Kartografische Darstellung der Ist-Versorgung nach Markterkundung

 Modul 4:
Die Gemeinde Grub a.Forst führt zur Auswahl eines Netzbetreibers, der mit einem öffentlichen Zuschuss den Aufbau und Betrieb eines NGA-Netzes realisieren kann, ein offenes, transparentes und diskriminierungsfreies Auswahlverfahren aufgrund förderrechtlicher Vorgaben gemäß Nr. 5 der Breitbandrichtlinie – BbR – (herunterladbar unter www.schnelles-internet.bayern.de) durch.

 Eine förmliche Ausschreibungspflicht aufgrund Vergaberechts besteht nicht, sodass auch der Rechtsweg zu den Vergabekammern nicht eröffnet ist.

 Die Gemeinde Grub a.Forst arbeitet gemäß Nr. 6.6 der Breitbandrichtlinie – BbR - mit der Gemeinde Niederfüllbach interkommunal zusammen.

 Modul 4: Auswahlverfahren Bekanntmachung

Modul 4: Kartografische Darstellung der Erschließungsgebiete

Modul 4: Anlage zur Leistungsanforderung in den Erschließungsgebieten

Modul 4: Anlage zum Wertungsvorgehen der Angebote

 

DIE FRIST ZUR VORLAGE DER ANGEBOTE WIRD BIS 05.05.2017, 11.00 UHR VERLÄNGERT!

**************************************************************************************


1. BbR-Projekt der Gemeinde Grub a.Forst

Die Entscheidung ist gefallen:

Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet- Ausbau in Grub a.Forst gewonnen.

Februar 2016:    Ab Januar 2017 können rund 520 Haushalte in den Ortsteilen Grub a.Forst, Zeickhorn, Forsthub, Gleisenau und Roth a.Forst Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s (Megabit pro Sekunde) nutzen. Die Telekom wird rund 5,8 Kilometer Glasfaser verlegen und 7 Multifunktionsgehäuse aufstellen und mit neuer Technik ausstatten. Das Netz wird dann so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Die Gemeinde Grub a.Forst und Telekom haben dazu am 28.01.2016 einen Vertrag unterschrieben.

So läuft der Ausbau:

Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Parallel wird eine Tiefbau-Firma ausgewählt, Material bestellt und Baugenehmigungen eingeholt. Sobald alle Leitungen verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolgt die Anbindung ans Netz der Telekom. In der Regel können die Kunden bereits zwölf Monate nach Vertragsunterzeichnung die neuen Anschlüsse nutzen.

Weitere Informationen:

Nicht alle Haushalte wurden bei der ersten Ausschreibung berücksichtigt. In einer weiteren Runde, voraussichtlich im Frühjahr 2016, soll die restliche Erschließung in die Wege geleitet werden. Spezielle Fragen zu den einzelnen Gebieten beantwortet Ihnen Herr Fischer (Zimmer OG 07).

1. Bürgermeister
Jürgen Wittmann


Modul 1 + 2
Der Freistaat Bayern strebt mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen (Breitbandrichtlinie – BbR) vom 09.07.2014 den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und viel höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Grundversorgung in den Gebieten, in denen diese Netze noch nicht vorhanden sind, an.

Bevor Fördermittel eingesetzt werden können, müssen die Kommunen gemäß Nr. 4.3 ff. BbR im Rahmen der Markterkundung die Netzbetreiber um Stellungnahme zu folgenden Punkten bitten:

-          eigenwirtschaftlichen Ausbaupläne

-          zur dokumentierten Ist-Versorgung

-          zu aktuellen Infrastrukturen, die noch nicht im Infrastrukturatlas der BNetzA
           eingestellt sind

Die Gemeinde Grub a.Forst bittet daher die Netzbetreiber, bis spätestens 30.01.2015 zu den nachfolgenden Dokumenten Stellung zu nehmen:

Modul 1: Bestandsaufnahme mit vorläufigem Erschließungsgebiet

Modul 2: Bekanntmachung Markterkundung



Modul 3:  
Ergebnis des Markterkundungsverfahrens nach Nr. 4.3 ff. der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie – BbR) vom 10. Juli 2014

Die Markterkundung der Gemeinde Grub am Forst fand im Zeitraum vom 23.12.2014 - 30.01.2015 statt.

Es wurde kein eigenwirtschaftlicher Ausbau angekündigt.

Modul 3: Ergebnis der Markterkundung

Modul 3: Kartografische Darstellung der Ist-Versorgung nach Markterkundung


Modul 4:

Die Gemeinde Grub a.Forst führt zur Auswahl eines Netzbetreibers, der mit einem öffentlichen Zuschuss den Aufbau und Betrieb eines NGA-Netzes realisieren kann, ein offenes, transparentes und diskriminierungsfreies Auswahlverfahren aufgrund förderrechtlicher Vorgaben gemäß Nr. 5 der Breitbandrichtlinie – BbR – (herunterladbar unter www.schnelles-internet.bayern.de) durch.

Eine förmliche Ausschreibungspflicht aufgrund Vergaberechts besteht nicht, sodass auch der Rechtsweg zu den Vergabekammern nicht eröffnet ist.

Die Gemeinde Grub a.Forst arbeitet gemäß Nr. 6.6 der Breitbandrichtlinie – BbR - mit der Gemeinde Niederfüllbach interkommunal zusammen.

Modul 4: Auswahlverfahren Bekanntmachung

Modul 4: Kartografische Darstellung der Erschließungsgebiete


Modul 5:

Die Gemeinde Grub am Forst hat im Rahmen des Auswahlverfahrens eine Entscheidung nach Nr. 5.6 BbR getroffen.

Voraussetzung für den Vertragsschluss ist die noch ausstehende Zustimmung der Bundesnetzagentur und der Bewilligungsbehörde.

Die Auswahlentscheidung kann in dem unten hinterlegten Dokument eingesehen werden.

Modul 5: Vorgesehene Auswahlentscheidung 

 

Modul 6:

Am 29.02.2016 ist dem 1. Bürgermeister der Gemeinde Grub a.Forst, Herrn Jürgen Wittmann, in Nürnberg der Zuwendungsbescheid durch den bayerischen Finanzminister Dr. Markus Söder überreicht worden.

 

Modul 7:

Stellungnahme der Gemeinde Grub a.Forst bezüglich des Kooperationsvertrages im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie - BbR).

Modul 7: Stellungnahme Kooperationsvertrag